Geschichte

Zur Geschichte unseres Kindergartens

Unser Kindergarten wurde am 14. April 1926 von Diakonissen gegründet. Das Anliegen der Evangelisch-Kirchlichen Gemeinschaft und der Schwestern war, christliche Nächstenliebe ganz praktisch zu vermitteln. Die Arbeit begann mit wenigen geschenkten Utensilien.

Ende April 1926 besuchten bereits 50 Kinder regelmäßig den Kindergarten.

Am 1. März 1941 musste die Einrichtung an die nationalsozialistische Volkswohlfahrt übergeben werden, ebenso die Schwesternwohnung.

Im Mai 1945 konnte durch den mutigen Einsatz von Frau Augustin, Schwester Anna und einigen Mitstreitern das Haus wieder in Besitz genommen werden. Kurze Zeit später erfüllte Kinderlärm wieder das Haus.

In den Folgejahren wurde viel gebaut, erneuert und instandgesetzt.

1985 wurde ein Teil des Hauses  grundlegend saniert  und 1992 der vordere Teil des Gebäudes erneuert.

Unser Haus bietet derzeit Platz für 60 Kinder im Alter von 2 Jahren bis Schuleintritt.

Unsere Kindereinrichtung wurde von 1926 bis 1998 von Diakonissen geleitet. 42 Jahre davon prägte Schwester Christa Uhle die Arbeit im Kindergarten. Seit April 1998 ist ein Team von engagierten christlichen Mitarbeitern tätig, die im Haus Akzente setzen und Kinder liebevoll betreuen.