Home


Schulen und Kitas öffnen in Mittelsachsen
Im Landkreis Mittelsachsen dürfen die Schulen ab Donnerstag (27. Mai) wieder im Wechselunterricht und die Kindertageseinrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen. In dem Landkreis liegt die Sieben-Tage-Inzidenz mit dem heutigen Tag seit fünf Werktagen unter 165. Nach der »Bundesnotbremse« können danach am übernächsten Tag die Einrichtungen wieder öffnen.
 
Einschränkungen für den Kindergartenbetrieb ab 26.04.21
Grundlage ist folgende Regelung: ab einer dreitägigen Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von mehr als 165 in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt müssen Kitas schließen. Sinken die Inzidenzwerte an fünf aufeinanderfolgenden Tagen in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt, kann wieder gelockert werden.
Weitere Fragen und Antworten zu den Folgen der Bundesnotbremse für den Schul- und Kitabetrieb gibt es auf dem Blog des Kultusministeriums. Eine kurze Übersicht zu den Grenzwerten und den daraus entstehenden Maßnahmen finden sie auch in dieser PDF.
Die in den Einrichtungen bereits vorliegenden Formulare zur Anspruchsberechtigung behalten ihre Gültigkeit unter der Voraussetzung, dass weiterhin die Angaben korrekt sind.
Sollten Sie noch ein Formular benötigen, finden Sie dieses an unseren Eingängen oder auf Nachfrage.
Elternbeiträge werden erstattet, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird.
 
Notbetreuung erweitert – keine Berufsgruppenzugehörigkeit mehr notwendig
Ab 25. Mai 2021 haben alle Eltern, die arbeiten gehen und ihr Kind nicht anderweitig betreuen lassen können, Anspruch auf eine Notbetreuung. Eine spezielle Berufsgruppenzugehörigkeit ist nicht mehr erforderlich. Deshalb ist auch die Arbeitsbescheinigung als Nachweis in der Kita oder Schule nicht mehr notwendig. Ausreichend ist nunmehr eine selbst verfasste schriftliche Erklärung gegenüber der Schule und/oder Kita, dass eine Betreuung des Kindes berufsbedingt nicht möglich ist. Bereits vorliegende Nachweise behalten ihre Gültigkeit.
Notbetreuung in Grundschulen und Kindertageseinrichtungen finden in den Landkreisen statt, wo der Inzidenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen noch nicht unter 165 lag (aktuell betrifft das den Erzgebirgskreis und Mittelsachsen) sowie in den Grundschulen, wo Wechselbetrieb (Inzidenz zwischen 100 und 165) stattfindet.
 


 
Herzlich Willkommen auf der Seite des Evangelischen Kindergartens „Lebensbaum“.

Wir sind eine Kindereinrichtung, die Kinder im Alter von 2 Jahren bis Schuleintritt inklusiv betreuen. Jeder kann mit seinen Gaben und Fähigkeiten hier seinen Platz finden. Aufgrund von räumlichen Begrenzungen und Treppen ist eine Aufnahme von starken Gehbehinderungen und Rollstuhlfahrern derzeit nicht möglich. Wir planen jedoch einen Anbau. Nach Fertigstellung steht ein vollständig rollstuhlgerechtes Haus zur Verfügung. Ab dann kann inhaltlich und räumlich jeder seinen Platz in unserem Haus finden.

Annahme und Wertschätzung sind uns als christliche Einrichtung sehr wichtig. Wir achten auf ein respektvolles Miteinander im Alltag, im Umgang zwischen den Kindern und auch zwischen Kindern und Erwachsenen. Aufeinander hören sowie Bedürfnisse wahrnehmen ist uns wichtig.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Elternarbeit. Im Austausch mit Ihnen und durch Begleitung wollen wir Kinder stärken und für eine bestmögliche Entwicklung Fürsorge tragen.
Unser Ziel, wenn Ihr Kind zum Schulanfang unseren Kindergarten verlässt:

„Ich“ bin „Ich“
Ich bin wertvoll
Du bist wertvoll
Ich habe eine eigene Meinung
Ich sehe, was du brauchst
Ich bin gewachsen
Ich habe Jesus kennengelernt
Ich will noch mehr wissen
Ich kann zur Schule gehen